Sie sind hier

Carsharing wirkt

Verkehrsentlastung durch Carsharing

Carsharing wirkt

Die verkehrsentlastende Wirkung von Carsharing ist wissenschaftlich gut untersucht. Carsharing führt zur Abschaffung privater Pkw und trägt zur Reduzierung des Pkw-Bestands bei. Darüber hinaus verändert Carsharing das Mobilitätsverhalten: Carsharing-Kund*innen nutzen die Verkehrsmittel des Umweltverbunds öfter und den Pkw seltener als die Vergleichsbevölkerung. Die verkehrsentlastende Wirkung von Carsharing kann gemessen und dargestellt werden. Dafür stellt der Bundesverband Carsharing den Evaluationsstandard "Verkehrsentlastende Wirkung von Carsharing messen" bereit.

Fact Sheet: Verkehrsentlastung durch Carsharing

Städte und Gemeinden leiden darunter, dass der motorisierte Individualverkehr (MIV) sowohl im ruhenden wie im fließenden Verkehr einen (zu) großen Teil des öffentlichen (Straßen-)Raums beansprucht. Carsharing trägt zu einer Reduzierung des MIV auf zwei Weisen bei:

  • Carsharing führt zur Abschaffung privater Pkw und zur dauerhaften Vermeidung von Neuanschaffungen in den teilnehmenden Haushalten. Die Pkw-Nutzungswünsche mehrerer Haushalte werden auf wenigen Fahrzeugen gebündelt. Carsharing reduziert so die Zahl der insgesamt benötigten Pkw und Stellplätze.
  • Carsharing-Kund*innen nutzen Autos im Durchschnitt seltener als Autobesitzer*innen. Fahrrad und ÖPNV spielen in ihrem Modal Split eine größere Rolle. Die veränderte Verkehrsmittelwahl senkt den MIV-Anteil am fließenden Verkehr. Durch die Veränderung des Mobilitätsverhalten trägt Carsharing zur Reduktion von THG-Emissionen im Verkehr bei.

Ein Carsharing-Fahrzeug kann bis zu 16 private Pkw ersetzen. Die Carsharing-Varianten wirken jedoch unterschiedlich. Die Basis der verkehrsentlastenden Wirkung ist das stationsbasierte Carsharing.

Alle Zahlen und Fakten zur verkehrsentlastenden Wirkung des Carsharing finden Sie in unserem Fact Sheet.

Download

PDF: Fact Sheet "Verkehrsentlastung durch Carsharing"


 

Verkehrsentlastende Wirkung von Carsharing messen

Der Evaluationsstandard "Verkehrsentlastende Wirkung von Carsharing messen" wurde in mehreren Studien des bcs entwickelt und getestet. Er beruht zum Teil auch auf den Erkenntnissen von Autor*innen anderer Carsharing-Studien, die in den letzten Jahren in Deutschland durchgeführt wurden. Der bcs-Evaluationsstandard wird kontinuierlich an den Stand der verkehrswissenschaftlichen Forschung angepasst. Er hat den Anspruch, die jeweils beste Methode zur Messung der verkehrsentlastenden Wirkung von Carsharing abzubilden. Für alle Inhalte ist ausschließlich der bcs verantwortlich.

Carsharing-Unternehmen haben die Möglichkeit, Evaluationen nach dem bcs-Standard durchzuführen oder einen Dienstleister ihrer Wahl damit zu beauftragen. Weiteres dazu erfahren Sie im Evaluationsstandard.

Download

PDF: bcs-Evaluationsstandard „Verkehrsentlastende Wirkung von Carsharing messen“ Version 1.2